Brücken bauen in der Weltkirche

Das Bistum Regensburg ist als Ortskirche Teil der globalen Gebets-, Lern- und Solidargemeinschaft der katholischen Kirche. Konkret wird diese Verbindung durch Menschen, die in der Vergangenheit und Gegenwart von Regensburg aus dem Auftrag Jesu gefolgt sind: „Geht hinaus in die ganze Welt, und verkündet das Evangelium allen Geschöpfen!“ (Mk, 16,15) Heute arbeiten Menschen aus der Diözese Regensburg z.B. als Mallersdorfer Franziskanerinnen in Südafrika, als Steyler Missionar in Indonesien oder als Missionarinnen Christi in Brasilien.

Aber auch in der Diözese Regensburg gibt es viele Menschen, die sich für die Belange der Mission, der Entwicklung, des Friedens und der Bewahrung der Schöpfung einsetzen – in pfarrlichen Sachausschüssen, in Fairhandels-Gruppen in Missionskreisen sowie in den Jugend- und Erwachsenenverbänden. Sie alle unterstützen damit auch die Arbeit der päpstlichen und bischöflichen Hilfs- und Missionswerke Adveniat, MISEREOR, missio, Renovabis und Caritas International mit denen es eine enge Kooperation gibt.

Einen besonders wichtigen Dienst üben die etwa 10.000 Sternsingerinnen und Sternsinger im Bistum Regensburg aus, die zu Beginn eines jeden neuen Jahres von Haus zu Haus ziehen. Sie bringen den Menschen nicht nur den Segen Gottes, sondern sie treten mit ihren Dienst auch ein für die Rechte aller Kinder auf der ganzen Welt.

Weitere Zeugnisse für die weltumspannende Gemeinschaft der katholischen Kirche sind die vielen Priester und Ordensleute, die aus anderen Ländern stammen und in der Seelsorge im Bistum Regensburg arbeiten und die Gemeinden von Katholiken anderer Muttersprache.